Silvesterangst?? Nein Danke!!

Angst vor Silvester muss nicht sein! 

Alle Jahre wieder… freuen wir uns auf die kuschelige Adventszeit, die Weihnachtsfeiertage und auf Silvester. Oder etwa nicht?

Die Zeit rund um den Jahreswechsel ist für viele Hunde und damit auch deren Halter eine grauenvolle Zeit.
Etliche Hunde geraten bei dem Geknalle und Gezische, das scheinbar jedes Jahr zeitiger zu beginnen scheint, in Panik.

Früher hat man am 31.Dezember,  um Mitternacht, ein Feuerwerk gezündet- Böller und Raketen zum Jahreswechsel, auf den Punkt.  Der ein oder andere Knall war wohl auch tagsüber mal zu hören, aber es war eher eine Seltenheit. Heutzutage fängt man gefühlt, direkt nach dem 2. Weihnachtstag damit an, hat am 31.Dezember quasi den kompletten Tag Geknalle um die Ohren und die restlichen China-Kracher und Feuerwerkskörper werden in der Woche nach dem Jahreswechsel täglich nach und nach gezündet…

Insofern hat man je nach Wohnsituation tagelang Stress mit einem Hund, der Silvesterphobiker ist. Ich bin eh kein Freund von Feuerwerk, da nicht nur unsere Hunde und Katzen, sondern alle Tiere in der Natur dadurch einen immensen, unnötigen Stress erleiden, der unter Umständen lebensbedrohlich ist. Enten beispielsweise, fliegen aus Angst in für sie sonst sehr ungewöhnliche Höhen, welches aber so kräftezehrend ist, dass sie an den Folgen versterben können. Es ist einfach wider die Natur. Da wir als Tierfreunde dem Ganzen leider nicht einfach ein Ende setzen können, müssen wir den Tag X, und auch die Tage drumherum,  irgendwie überstehen.

Ist euer Hund ein Silvesterphobiker?

Wie kann man dem vierbeinigen Freund helfen die stressigen Tage zu überstehen?

Spaziergänge und Gassirunden müssen gut geplant werden, sowohl zeitlich als auch örtlich. Für diese Tage macht es Sinn Bello einfach mal ins Auto zu packen,  und ein paar Kilometer außerhalb,  in den Feldern oder im Wald spazieren zu gehen.  Zumindest dort, wo man sich sicher sein kann, keine Knaller zu hören.

Hat man dazu keine Möglichkeit, sollte der Hund auf jeden Fall beim Spaziergang gut gesichert sein!
Während den kritischen Tagen am besten auf Freilauf verzichten, da die Gefahr immens groß ist, dass euer Hund kopflos davonstürmt, wenn ein Knall ertönt und auf euren Rückruf nicht mehr hört. Sind eventuell Straßen in der Nähe, kann das böse enden.
Lieber auf Nummer sicher gehen und Gassigänge nur mit Schleppleine planen.  Zudem achtet bitte auf ein wirklich gut sitzendes Halsband, aus dem euer Hund sich durch Ziehen, wenn er in Panik gerät, nicht selbst befreien kann. Das gilt auch für Geschirre. Panische Hunde sind leider schnell mal aus dem Geschirr geschlüpft… Bitte den Sitz des Geschirrs prüfen und gegebenenfalls enger schnallen.

Was tun am 31.Dezember?

Am „eigentlichen“ Silvestertag sollte man Spaziergänge besonders gut planen. Am späten Abend den Gassigang vermeiden, weil je später der Abend, desto eher die Chance dass schon vermehrt geböllert wird oder auch schon erste Raketen in den Himmel steigen. Ich frage mich an der Stelle immer, ob diese Menschen die Uhr nicht lesen können??

Euer Hund sollte an dem Tag Zugang zu den Orten im Haus haben, an denen er sich am liebsten aufhält. Er darf frei entscheiden! Ich würde an diesem besonderen Tag mit allem eine Ausnahme machen. Darf der Hund sonst nicht aufs Sofa? Wenn er es Sylvester möchte, dann soll er auch! Darf er sonst nicht ins Schlafzimmer, fühlt sich aber dort in dieser Nacht am sichersten? Dann nehmt ihn mit ins Schlafzimmer! Es ist halt eine Ausnahmesituation und wird definitiv nicht euer Erziehungskonzept ins Wanken bringen!

Bei einsetzender Dunkelheit ist es sinnvoll die Rollläden, Jalousien, Vorhänge etc… zu schließen, damit euer Hund die Lichtblitze erst gar nicht sieht und gleichzeitig wird dadurch die Geräuschkulisse gedämmt.

Sucht euer Hund eure Nähe? Dann lasst es zu und gebt ihm die Streicheleinheiten, die er möchte. Es geistert immer noch ein Gerücht umher, dass man Angst beim Hund durch Streicheln und beruhigende Worte verstärkt! Das ist schlicht und ergreifend Schwachsinn. Was tut ihr, wenn euer Kind Angst hat? Auf der Couch sitzen und Zeitung lesen? Mit Sicherheit nicht. Wir trösten unser Kind, sprechen ihm gut zu, geben körperliche Zuwendung- wir sind da für unser Kind! So und nicht anders sollten wir auch beim Hund mit der Angst umgehen. Seid da für euren Hund!

Gut bewährt hat sich in solchen Situationen der Ohren TTouch! Man streicht in sanften Zügen die Ohren des Hundes vom Ohransatz bis zur Ohrspitze aus, immer und immer wieder. Das hat eine immens beruhigende Wirkung- „Öhrchenkraulen“ mit Effekt, sehr zu empfehlen! Hier habt ihr Zugang zu einem Gratis Video „Ohren TTouch“ mit Karin Petra Freiling!

Es ist vor allen Dingen wichtig,  dass ihr selbst entspannt  bleibt und somit eure Sicherheit, die ihr ausstrahlt,  authentisch ist. Euer Hund spürt natürlich ob ihr es ernst meint oder nicht, wie in allen anderen Situationen auch 😉

Auch der Einsatz eines Thundershirts kann sehr hilfreich sein. Es handelt sich dabei um eine Art Body, der recht eng  anliegt und somit für einen konstanten Druck auf den Rumpf des Hundes sorgt. Dieser Druck hat auf die meisten Hunde einen beruhigenden Effekt. Man sollte den Hund jedoch vorab an das Thundershirt gewöhnen und nicht erst am Silvesterabend mit dem Thundershirt überraschen 😉

Ein weiter Tipp ist der Einsatz von Körperbandagen. Diese kommen auch aus der  Tellington TTouch Ecke und wirken nach dem gleichen Prinzip wie auch das Thundershirt, nämlich durch sanften Druck, den die Bänder auf den Körper des Hundes ausüben. Ängstliche und nervöse Hunde können sich nach dem Anlegen der Bandagen oft entspannen und Stresssituationen besser annehmen. Daher auch ideal für die Silvesternacht. Auch an die Bandagen sollten man seinen Hund vorher sanft heranführen.

Mehr Informationen zu Ohren TTouch, Thundershirt und Körperbandagen findet ihr in unserem Video „Entspannungstraining für Hunde- Stress, Ängste und Verhaltensprobleme reduzieren“ mit Karin Petra Freiling.

Dort findet ihr noch weitere Möglichkeiten euren Hund auf Silvester vorzubereiten.

Durch Anwendung entspannender Aromaöle beispielsweise oder auch durch Verabreichung einer passenden, auf den Hund abgestimmten, Bachblütenmischung.
Hierzu solltet ihr euch allerdings mit einem Tierheilpraktiker in Verbindung setzen, der eine individuelle Mischung für euren Hund erstellt.

Auch unser Golden Retriever Cooper hat Stress mit Feuerwerkslärm, während die beiden Möpse Belino und Emily nicht verstehen wo sein Problem liegt 😉

Wir lassen in der Silvesternacht in der kompletten Wohnung die Rolladen runter und zusätzlich drehen wir, in Richtung Mitternacht,  die Musik auf! Und zwar so, dass die Musik dass Geknalle von draußen übertönt! Das klappt phantastisch und schwächt die ängstigende Wirkung der Geräuschkulisse außerhalb der eigenen vier Wände ab!

Findet heraus was euch und eurem Vierbeiner gut tut!

Jetzt ist noch genügend Zeit sich auf Silvester vorzubereiten!

Wir werden es auch dieses Jahr wieder schaffen- auch ohne selber einen einzigen Feuerwerksglitzer am Himmel gesehen zu haben! Geht auch ohne… Zur Not guckt man sich ein Video auf Youtube an ;)))))